Telefon: +49 351 4112 394
Finanzdienstleistungen Dietmar Sullus
Depotstand.de Kontakt Impressum Datenschutzerklaerung



Modellportfolio - Defensiv (Anlagestrategie defensiv)

Bausparkassen dürfen Verträge 10 Jahre nach Zuteilung kündigen - dann könnte dies Modellportfolio die passende Alternative sein. Auch in ein Liquiditätskonzept lässt es sich gut integrieren.
Für Anleger, die ihr Kapital mittelfristig anlegen möchten und Volatilitätsschwankungen von bis zu 5% p.a. zugunsten des Kapitalerhalts und eines angemessenen Ertragsniveaus in Kauf nehmen.
Genutzte Investitionsgegenstände sind ausschließlich deutsche Investmentfonds sowie Investmentfonds, die in Deutschland zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind. Die Investitionsgegenstände müssen auf der Produktliste der FIL Fondsbank GmbH (FFB) ausgewiesen sein.
Vermögensaufbau mit Einmalanlagen und Sparplan. Nachkauf nach einem Kursrückgang ist ideal für die Erreichnung der Zielrendite.

Die Sicherheit der Anlage steht im Vordergrund. Substanzverluste oder Wertverzehr durch Kapitalmarktrisiken sollen vermieden werden. Es wird ein Ertragsniveau durch Einsatz festverzinslicher Titel angestrebt. Um Ertragschancen zu nutzen darf in geringem Umfang eine Beimischung von Anlagen verminderter Bonität erfolgen, soweit dem höhere Renditechancen durch einen höheren Zins gegenüberstehen, in geringem Umfang darf auch ein Währungssrisiko eingegangenwerden. Überwiegend soll das festverzinsliche Portfolio aus Anleihen des Euroraums im Bereich von "investment grade" erfolgen.

Das "Modellportfolio Defensiv" ist nach einem festgelegten Risiko ausgerichtet und setzt seine Anlagestrategie mittels Geldmarktfonds, vermögensverwaltender Mischfonds und Strategiefonds um. Es werden nach Möglichkeit Fonds eingesetzt, die ihre Assetallokation nach dem Risiko der Assets und nicht nach einer prozentualen Gewichtung anlegen.
Es wird weiterhin angestrebt zwischen den Fonds eine Korrelation unter 1 zu erreichen, damit das Gesamtrisiko des Modellportfolios im Normalfall kleiner als die Summe der Einzelrisiken ist.

Angestrebte Ziele Vorlieben deutscher Sparer Bessere Lösung
Die Volatilität sollte 5% p.a. nicht überschreiten. 34% Bausparvertrag MP Defensiv, weil Bausparvertrag keine Kurzfristanlage ist und praktisch eine niedrigere Rendite erwirtschaften kann.
Die Performance/Zielrendite soll 2 - 2,5% p.a. betragen. 42% Sparbuch MP Defensiv, weil ein Sparbuch kaum mehr als ein Girokonto erwirtschaften kann.
Die Verlustschwelle von 4% p.a. soll nicht überschritten werden. 41% Girokonto MP Defensiv, weil ein Girokonto keine Sparanlage ist. Als Rücklage für den Notfall mit sofortiger Verfügbarkeit (3-5 Monatseinkommen).